Käseplatte

Wer liebt es nicht? Als Abschluss eines gelungenen Tages eine leckere Käseplatte mit Crackern, Obst, Nüssen, Oliven, Trauben und so viel mehr! Auch auf Geburtstagen und anderen Feiern ist dies sehr beliebt. Doch wie gehe ich am Besten vor, welche Zutaten verwende ich und wie sieht die Käseplatte richtig toll aus? Das zeige ich hier!

.
.
.
Für ähnliche Rezeptideen klicken Sie hier
Tolle Küchenhelfer zur Zubereitung dieses Rezeptes finden Sie hier

Rezept drucken
Käseplatte
Käseplatte
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Zutaten für (Menge berechnen):

Personen

Zutaten

Anleitung

  1. Der Hauptdarsteller der Käseplatte ist, wie der Name schon sagt, der Käse. Ein paar gemischte Klassiker geben hier den Weg an! Die unterschiedlichen Farben und Formen machen die Käseplatte noch interessanter. Den Käse auf dem Holzbrett verteilt platzieren.
  2. Als nächstes kommen die knusprigen Zutaten. Hier wähle ich meist Grissinis, Brotchips, Bretzel-Cracker und Nüsse. Aber auch Käsecracker, Blätterteigstangen oder weiteres passen super. Die knusprigen Zutaten in die großen Lücken zwischen die Käse-Stücke legen.
  3. Jetzt kommen die salzigen Zutaten hinzu. In meinem Fall sind das Salami, Oliven und getrocknete Tomaten. Die Salami kaufe ich immer beim Metzger meines Vertrauens. Ich nehme meist luftgetrocknete Salami und Paprikasalami. Aber auch Cabanossi, aufgeschnittene Chorizo, Kapern, Artischocken und vieles mehr passen super. Die salzigen Zutaten in Halbkreisen oder in kleinen Schälchen neben die knusprigen Zutaten auf der Platte verteilen.
  4. Als vorletztes kommen die süßen Zutaten hinzu. Bei mir sind dies Weintrauben und Melone. Aber auch getrocknete Früchte wie Aprikosen, Datteln und vieles mehr eignen sich hervorragend. Die süßen Zutaten vorbereiten. Die Weintrauben waschen, die Melone schälen und klein schneiden. Nun einfach die Lücken der Käseplatte mit den süßen Zutaten füllen (noch etwas Platz für die Saucen lassen).
  5. Zum Schluss füllen wir die allerletzten Lücken mit kleinen Glässchen gefüllt mit z.B. Feigensenf, Honig-Senf-Sauce oder anderen Dips, Senfsorten oder Chutneys.
Tipps & Tricks

Tipp: Lassen Sie Ihrer Kreativität bei der Auswahl der Käsesorten, der knusprigen, salzigen und süßen Zutaten und der Saucen freien Lauf und kombinieren Sie Ihre Lieblingszutaten.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachmachen und Probieren!

Rezept teilen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial