Baiser

Baiser ist süß, aber kann auch trotzdem gesund sein, da es davon abhängt, wie man diesen Zubereitet. Er eignet sich als Topping für Tartes, Kuchen und Desserts oder einfach als Snack, je nachdem welche Vorlieben Sie haben. Zudem können Sie Baiser ganz einfach mit Früchten essen, um diesen nochmals einen süßeren “Kick” zu verleihen. Probieren Sie es aus!

Rezept drucken
Baiser
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Zutaten für (Menge berechnen):

Portionen

Zutaten

Anleitung

  1. Den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Zitrone mit der Zitruspresse des Food Processors auspressen, den Saft in ein Glas geben und beiseite stellen.
  3. Die Eiweiße mit dem Salz und etwas Zitronensaft in den großen Behälter des Food Processors geben und mit der Emulgier-Scheibe zu einem luftigen Eischnee schlagen.
  4. Den Zucker anschließend über die Einfüllöffnung nach und nach einrieseln lassen und verrühren. Die Masse solange weiter schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine feste Creme entstanden ist. Die Masse in einen Spritzbeutel geben und Baiser-Häubchen auf das vorbereitete Backblech geben.
  5. Die Baiser-Häubchen im vorgeheizten Backofen ca. 1-2 Stunden trocknen lassen. Anschließend auf einem Kuchenrost im ausgeschalteten Backofen erkalten lassen. In einer luftdicht verschlossenen Dose hält sich Baiser mehrere Wochen.
Tipps & Tricks

Tipp:
Das Wort „baiser“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „Kuss“. Das beliebte Schaumgebäck wird als Topping für Tartes, Kuchen und Desserts verwendet. 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachmachen und Probieren!

Rezept teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.