Shoppingliste

Rezepte

Shoppingliste

Was kommt in den Einkaufswagen?

Mal ehrlich: Eine Ernährungsoptimierung ist immer mit Aufwand verbunden. Es ist nicht damit getan, sich allein mit den Vorzügen einer Ernährungsumstellung auseinanderzusetzen. Oftmals sorgen Zeitmangel und Unsicherheit dafür, dass wir es im Alltag nicht umsetzen können und doch wieder in alte Ernährungsmuster verfallen. Hier kommt die Feelvita Philosophie ins Spiel – denn es ist ein Lifestyle, der sich perfekt in unser Leben integrieren lässt. Der Food Processor ist deshalb ein Motivator, der diese Hürden für uns nimmt und mit dem es leicht fällt, sich gesund zu ernähren – und das mit Genuss! Die nachfolgende Liste hilft dabei einen leichten Einstieg in die cleane Ernährung zu finden, soll inspirieren, motivieren und die Vielfalt aufzeigen. Auf geht’s…

Tierische Produkte

Tierische Produkte sollten am besten aus artgerechter Haltung und in Bio-Qualität kommen. Kaufen Sie bewusst ein!

Obst, Salat, Gemüse & Wurzeln

Salat, Gemüse und Wurzeln sollten ebenfalls am besten saisonal und regional eingekauft werden. Tiefkühlwaren sind okay – Frisches sollte allerdings bevorzugt werden. Bio-Ware ist empfehlenswert für alle Sorten von Obst und Gemüse, die eine dünne Schale/ Haut haben wie z.B. Beeren, Pfirsiche, Spargel etc.

Getreide

Alle Sorten in der Vollkornvariante z.B. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Hirse, Mais, Reis und auch Urgetreide wie Dinkel, Einkorn, Emmer, Kamut

Hülsenfrüchte

Tellerlinsen (keine gelben und roten Linsen), Erbsen, grüne Bohnen, Kichererbsen, Zuckerschoten.

Superfoods

Superfoods sind pflanzliche Nahrungsmittel, die über eine überdurchschnittlich hohe Konzentration an Nährstoffen verfügen und damit eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper haben sollen. Acai Pulver, Yaqui Pulver, Lupinen Pulver, Baobab Pulver, Cranberries.

◊Tipp: Superfoods müssen nicht immer exotisch klingen und aussehen. In den heimischen Gärten wachsen „Local Superfoods“, die es genauso in sich haben. Dazu zählen z.B. Leinsamen, verschiedene Beerensorten, Kohl, Hülsenfrüchte und Getreidesorten wie Dinkel, Buchweizen und Grünkern.

Nüsse & Samen

Bei Nüssen und Samen sollte darauf geachtet werden, dass sie unbehandelt (roh, unblanchiert) und ohne Zusätze hergestellt sind. Leinsamen, Chiasamen, Mandeln, Paranüsse, Cashewkerne, Haselnüsse, Walnüsse, Macademia, Pekannüsse, Kokosnüsse, Kokosnussflakes, Erdmandeln, Kürbiskerne, Pinienkerne, Sesamkörner, Mohn, Sonnenblumenkerne, Pistazien, Kastanien.

Fette, Öle & Essig

Für eine ausgewogene Ernährung sollte man besonders auf mehrfach ungesättigte Fettsäuren setzen – sie haben einen hohen Omega3-Gehalt: Avocado-Öl, Ghee (Butterschmalz), geklärte Butter, Kokosöl, Macademia-Öl, Leinöl, natives Olivenöl (kaltgepresst), Sesamöl, Sonnenblumenöl (unraffiniert), Walnuss-Öl, Essig (ohne Zuckerzusatz), Balsamico (ohne Zuckerzusatz), Kürbiskernöl.
Zum Braten geeignet sind Ghee, geklärte Butter, Kokosöl oder auch natives Olivenöl (bis 180°C). Lein-, Walnuss- und Kürbiskernöl hingegen sollten nicht erhitzt werden.

Kräuter & Gewürze

Bio ist gut – Garten ist besser! Wer einen eigenen Garten hat, sollte die Möglichkeit nutzen, selbst Kräuter zu ziehen – so hat man sie immer frisch, wenn sie benötigt werden. Tiefkühl-Kräuter sind aber auch okay. Besonders Sorten wie Oregano lassen sich auch gut trocknen und somit aufbewahren. ◊ Fertige Gewürzmischungen sind ein absolutes No-Go! Man kann sie ganz leicht selbst machen – z.B. Curry. Geeignete Gewürze sind Kreuzkümmel, Pfefferkörner, Zimt, Kardamom und Koriandersamen, Gewürznelken, Kurkuma und Chiliflocken. Einfach rösten und mit etwas grobem Salz im kleinen Behälter des Food Processors zerkleinern. Fertig!

Getränke

Mineralwasser (still), Kokoswasser (Bio-Qualität), Kräutertee, Matcha Tee, Grüntee, Smoothies. Ein tolles Getränk für einen schwungvollen Start in den Tag ist heißes Zitronenwasser mit Cayenne-Pfeffer.

Milchprodukte

Für alle Arten von Milch gilt: Diese sind nur dann clean, wenn sie weder Zucker- noch andere chemische Zusätze enthalten. Mandelmilch (Mandelmilch enthält oftmals Maismaltodextrin – aus Mais extrahierter Zucker – als Zuckerersatz), Nussmilch, Reismilch, Hafermilch, Kokosmilch, Bio-Rohmilch.

Und was ist mit Süßem?

Kein Zucker heißt nicht, keine Naschereien! Als Zuckerersatz kann man folgendes in Maßen nutzen: Honig,Vanille, Agavendicksaft, Apfel- und Birnendicksaft (Bio-Qualität), Ahornsirup, Reissirup (ohne Zuckerzusatz), Kokosblütenzucker (Bio-Qualität), rohes Kakaopulver (ungesühnt und ohne chemische Zusätze), Trockenfrüchte (ungesühnt und ungeschwefelt), Kakaonibs, Xylith, Birkenzucker, Stevia.
Stevia kann eine bis zu 450-fach höhere Süßkraft im Vergleich zu herkömmlichem Zucker haben und ist deshalb in Maßen auch für Diabetiker geeignet.

Kompromisse

Naturjoghurt, Quark aus Naturjoghurt (Vollfettvariante, Bio-Qualität) z.B. nach dem Rezept (siehe in der Rezeptwelt), Senf (ohne Zucker- und chemische Zusätze), Hefe, Weinstein-Backpulver, Kaffee (ohne Zucker und in Maßen), Käse wie Mozzarella, Ricotta, Fetakäse, Ziegenkäse, Hüttenkäse, Parmesan, passierte Tomaten, Vollkorn(reis)nudeln, Reispapier, Tamari.

Ist Pasta Clean? Nudeln sind nicht clean, weil sie industriell verarbeitet wurden. Allerdings gibt es Nahrungsmittel, die dennoch in das Konzept einer “sauberen” Ernährung passen. Besteht die Pasta aus weniger als 6 Zutaten und ausschließlich aus echtem Vollkorn, kann man sie durchaus als Kompromiss gelten lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.