Eis selbst machen ohne Eismaschine

Blog
Eis selbst machen ohne Eismaschine

Eis selbst machen ohne Eismaschine

Vanilleeis, Zitronensorbet, veganes Erdbeersorbet etc. Egal ob zartschmelzend oder wässrig, süß oder sauer, jeder liebt diese kalte, leckere Versuchung! Anstatt in die nächste Eisdiele zu gehen und ewig lange anzustehen, probieren Sie es doch einfach mal selbst aus. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks gelingt es Ihnen auch ohne Eismaschine Eis herzustellen. Wie das funktioniert, sehen Sie im Folgenden!

Grundzutaten

Milch und Sahne

Diese Flüssigkeiten gelten als Grundzutat für Eis. Veganer können Kuhmilch und Sahne mit Mandel- oder Sojamilch und Sojasahne oder einer anderen Milch- und Sahne-Alternative ersetzen.

Zucker

Feiner Zucker macht das Eis verführerisch cremig und dient als Geschmacksverstärker. Alternativ können auch Honig, Karamell, Agavendicksaft oder Sirup verwendet werden.

Ei

Eier dienen als Bindemittel zwischen Wasser und Fett und machen genau wie der Zucker das Eis schön cremig. Eine Alternative für Veganer ist das Johannisbrotkernmehl. 1 Ei wird durch 1 TL Mehl ersetzt.

Gewürze

Neben den klassischen Gewürzen Vanille, Kakao, Zimt können experimentierfreudige Menschen auch zu Chilli, Pfefferminz, Pfeffer, Lavendel etc. greifen. Probieren Sie es nach Lust und Laune aus.

Eis selbst machen ohne Eismaschine_

Zubehör

Die verschiedenen Mixer und Rührgeräte sind das A&O für die Eiszubereitung ohne Eismaschine.

Die drei Wichtigsten werden unten aufgeführt:

Silikonspatel und Schneebesen

Ein Silikonspatel wird benötigt um beim Durchrühren jede Ecke zu erreichen. Mit dem Schneebesen kann man die Zutaten gut zusammenmischen.

Handmixer

Der Handmixer eignet sich zum Schlagen, Kneten und Pürieren. Bei der Eisherstellung geht es darum Eigelb und Zucker hellgelb aufzuschlagen. Wenn später die heiße Sahne dazukommt sorgt der Mixer dafür, dass sich Ei und Sahne schnellstmöglich vermischen.

Stabmixer

Mit einem Stabmixer können Sie Früchte wie Himbeeren, Erdbeeren und andere pürieren.

Eiscreme-Grundrezept: In wenigen Schritten zum perfekten Eis

Die Basis für Eiscreme ist das Vanilleeis Rezept. Mit seinem neutralen, milden Geschmack ist es die ideale Grundlage für weitere Verfeinerungen. Dieses Grundrezept kann noch abgewandelt werden, indem weitere Gewürze, Früchte bzw. Fruchtpürees, Saucen etc. hinzugefügt werden können.

Vanilleeis ohne Eismaschine

Vanilleeis ohne Eismaschine

Sorbet

Sorbet ist eine halbgefrorene Eisspeise bestehend aus Zucker, Fruchtsäften bzw. pürierten Früchten, Wein, Wasser oder Sekt. Der Fruchtanteil beträgt 25% außer bei Zitrusfrüchten, da beträgt er nur 15%. Im Gegensatz zur Eiscreme werden keine Milchprodukte und Eier für die Zubereitung verwendet. Am besten ist es, dass es auch gesund ist dadurch, dass in der Regel weniger Zucker verwendet wird. Das Sorbet besticht durch seinen säuerlichen Geschmack und regt die Geschmacksknospen an.

Pfirsichsorbet

Pfirsichsorbet

Erdbeer-Sorbet

Erdbeer-Sorbet

Veganes Eis

Das vegane Bananeneis auch nicecream genannt macht seinem Namen alle Ehre. Es ist gesund und frei von künstlichem Zucker und tierischen Produkten wie Eier und Milch. Außerdem ist es schnell und einfach gemacht und ziemlich lecker.

2-Zutaten-Nicecream

2-Zutaten-Nice Cream

Die oben genannten Rezepte geben einen kurzen Überblick über die Kunst der Eisherstellung und sollen den Appetit auf mehr wecken. Es gibt wirklich eine Vielzahl einfacher aber spannender Rezepte mit unterschiedlichen Geschmacksvariationen. Das reicht von süß, über sauer, bis hin zu salzig herzhaft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.