Kartoffel-Kürbis-Gratin

Das Kartoffel-Kürbis-Gratin eignet sich ideal für die Herbstzeit. Besonders zu empfehlen für das Gericht ist der Hokkaido-Kürbis, da er durch einen milden, leicht nussigen Geschmack auffällt und nicht geschält werden muss. Die Komposition zusammen mit Sahne, Kartoffeln und Parmesan verspricht ein unglaubliches Geschmackserlebnis.

Rezept drucken
Kartoffel-Kürbis-Gratin
Kartoffel-Kürbis-Gratin
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Zutaten für (Menge berechnen):

Personen

Anleitung

  1. Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und eine Auflaufform mit Öl einpinseln.
  2. Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Kürbis putzen, waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen, den harten Wurzelansatz entfernen und klein schneiden. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken.
  3. Die Sahne und den Knoblauch in einen Topf geben und zusammen köcheln. Das Gemisch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  4. Nacheinander erst die rohen Kartoffeln und dann den Kürbis in der Auflaufform schichten. Jeweils ca. ¼ Sahne darüber gießen und mit Parmesan verfeinern. Im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.
  5. Das Gratin aus dem Ofen nehmen und mit Petersilie bestreuen.
Tipps & Tricks

Tipp: Wenn Sie dem Gericht noch einen würzigeren Geschmack geben wollen, nutzen Sie statt Parmesan etwas Gorgonzola zum Überbacken. Wer es herzhaft mag, kann zu den Kartoffeln und dem Kürbis noch Hackfleisch dazu geben.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachmachen und Probieren!

Rezept teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.