Backen mit Dinkelmehl

Blog
Backen mit Dinkelmehl

Backen mit Dinkelmehl

Dinkelmehl ist eine gesunde und leckere Alternative zu Weißmehl. Es besticht durch seinen nussig aromatischen Geschmack und verleiht jedem Gebäck einen besonderen Geschmack. Es entsteht wenn Dinkel (Getreidesorte) im ganzen Korn gemahlen wird. Dinkelmehl liefert mehr Vitamine als Weißmehl und überzeugt durch hochwertiges Eiweiß und einen höheren Mineralstoffgehalt. Dinkel liefert wertvolles Eisen, Magnesium, Zink, Mangan und Kupfer und verfügt über wichtige ungesättigte Fettsäuren. Durch den hohen Ballaststoffgehalt hält es außerdem lange satt. Das in Dinkel enthaltene Silizium fördert die Konzentration und ist gut für den Stoffwechsel und die Nerven. Ein wahres Superfood also! Der einzige Nachteil gegenüber dem Weizenmehl ist der höhere Glutengehalt des Mehls, sodass es für manche Menschen nicht so gut bekömmlich ist. Es gibt drei verschiedene Mehltypen, die nach ihrem Nährstoffgehalt in Typ 630, Typ 812 und Typ 1050 unterteilt werden. Der helle Typ 630 eignet sich für feines Gebäck. Der dunklere Typ 812 ist ideal für Kuchen-, Pizza- sowie Hefeteig und der dunkelste Typ 1050 eignet sich zum Brotbacken. Im Folgenden finden Sie Anregungen zum Backen von diversen Kuchen. Viel Spaß beim Nachbacken!

Apfelkuchen mit Dinkelmehl

Dieser Apfelkuchen ist einfach gemacht, lecker, gesund und schmeckt wie bei Oma. Liebevoll werden die Äpfel in kleine Stücke geschnitten und der Teig geknetet. Mit Zimt und Vanille verfeinert, bekommt der Kuchen einen ganz besonderen Geschmack. Das nussige Aroma des Dinkelmehls rundet das Ganze nochmal ab.

Apfelkuchen mit Dinkelmehl

Apfelkuchen mit Dinkelmehl

Kleiner Dinkel-Marmorkuchen

Dieser saftige, süße Marmorkuchen ist ganz schnell und einfach gemacht. Der Teig ist ganz luftig und leicht. Das Aroma des Dinkels verleiht dem Kuchen einen leicht nussigen Geschmack.

Kleiner Dinkel-Marmorkuchen

Kleiner Dinkel-Marmorkuchen

Dinkel-Joghurt-Zwetschgenkuchen

Der fruchtige Dinkel-Joghurt Zwetschgenkuchen schmeckt durch die Zwetschgen leicht süß-säuerlich. Der Joghurt sorgt für einen saftigen Grundteig. Die Prise Zimt verleiht dem Kuchen eine besondere Note. Prinzipiell kommt der Kuchen fast ohne Zucker aus. Einfach und lecker gemacht!

Dinkel-Joghurt-Zwetschgenkuchen

Dinkel-Joghurt-Zwetschgenkuchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.