Clean Baking

Blog Gebäck & Brot Süß
Clean_Baking

Clean Baking

In Deutschland wird viel Kuchen gebacken und gegessen.
Sie beißen herzhaft in einen saftigen Schokoladenkuchen. Doch dann überkommt Sie das schlechte Gewissen. Der viele Zucker und die vielen Kalorien machen Ihnen zu schaffen. Mit Clean Baking kommen Sie jederzeit in den Genuss einer gesunden Alternative und können bedenkenlos naschen. Kein Weißmehl, kein Zucker, keine Butter. Sie fragen sich was da noch übrig bleibt an Zutaten? Vieles. Sie verzichten auf industriell hergestellte Lebensmittel und ersetzen diese mit nährstoffreichen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Diese Backweise passt zu dem Prinzip des Clean Eatings, bei dem auf naturbelassene Produkte wie Obst, Gemüse, Fleisch Fisch etc. zurückgegriffen wird.

Wie ersetzte ich Zucker?

Um Zucker zu ersetzen eignen sich Zuckerrübensirup, Honig, Ahornsirup und Agavendicksaft. Zuckerrübensirup erinnert mit seinem herb-süßlichen Geschmack an Malz und Karamell. Er enthält viele Nährstoffe darunter Folsäure, Kalium, Eisen und Magnesium. Honig ist ein beliebtes Süßungsmittel. Es hat zwar etwa genauso viele Kalorien wie Zucker, aber enthält mehr Spurenelemente wie Eisen, Zink und Kupfer. Ahornsirup und Agavendicksaft sind kalorienärmer, naturbelassen und vegan. Der Ahornsirup kommt ursprünglich aus Kanada und enthält viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Zink etc. Diese Alternativen sind einfach gesund und lecker! Neben den genannten Süßungsmitteln kommt auch (Trocken-)obst in Frage.

Wie ersetze ich Weißmehl?

Als Mehlersatz eignen sich vor allem Vollkornmehl, Haselnussmehl und Mandelmehl. Vollkornmehl ist der beliebteste und einfachste Ersatz von Weißmehl. Es wird aus zermahlenen Weizen, Roggen oder Dinkel hergestellt, bei dem das gesamte Korn verwendet wird. Deshalb hat es viele Ballaststoffe, Vitamine, Öle und Mineralstoffe. Bei den beiden Nussmehlen ist die Verwendung nicht ganz so einfach. Die Nüsse werden ausgepresst und das was übrig bleibt wird getrocknet und pulverisiert. Die Teige mit Nussmehl brauchen etwas mehr Wasser, da sie sich mit Flüssigkeiten vollsaugen und nachquellen. Haselnussmehl hat einen fein-süßlichen Geschmack und ist sehr vitamin- und ballaststoffreich. Mandelmehl ist vielseitig einsetzbar durch seine Milde im Geschmack. Es lässt sich leicht verarbeiten.

Wie ersetze ich Butter?

Butter lässt sich ganz einfach durch Öle wie Olivenöl, Kokosöl, Nussöl etc. ersetzen. Olivenöl ist nachweislich gut für die Gesundheit und liefert viele ungesättigte Fettsäuren. Es kann zahlreichen Krankheiten vorbeugen und den Stoffwechsel ankurbeln. Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gepresst und eignet sich auch perfekt als Butter-Ersatz.
Nussöle gelten als das Superfood des Jahres 2018. Sie haben deutlich weniger ungesunde Fette und enthalten die gesunden Nährstoffe der Nüsse. Als besonders gut gilt das Haselnussöl. Es hat Vitamin D und E und den höchsten Wert an ungesättigten Fetten. Probieren Sie sich einfach durch mit den verschiedenen Ölen und schauen Sie was Sie geschmacklich am meisten anspricht.

Passende Rezepte zu Clean Baking finden Sie hier:

Schokoladenkuchen aus Backpflaumen

Der saftige Schokoladenkuchen mit Backpflaumen ist für jeden Süßigkeiten-Liebhaber ein Traum. Die süßlichen Backpflaumen sind nicht nur Mehlersatz, sondern Sie geben dem Kuchen auch noch eine besondere Süße. Leicht nachzumachen und einfach lecker.

Schokoladenkuchen aus Backpflaumen

Schokoladenkuchen aus Backpflaumen

Peanutbutter Cookies

Die Peanutbutter Cookies sind genau das Richtige für Erdnussbutterfans. Sie sind knackig, vegan und super leicht zu machen. Natives Kokosöl ersetzt Butter und Dinkelvollkornmehl das Weißmehl.  Mit Ahornsirup und Vanillepulver gesüßt haben Sie einen unvergleichlichen Geschmack.

Peanutbutter Cookies

Peanutbutter_Cookies

Süßes Walnussbrot mit Birne

Das süße Walnussbrot besticht durch seinen mild-nussigen Geschmack. Die Birne mit ihrem süß-saftigen Geschmack gibt dem Brot eine besondere Note.

Süßes Walnussbrot mit Birne

Süßes_Walnussbrot_mit_Birne

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.