Rentierkekse

Runde Kekse mit einem kleinen, aufgemalten Schokogeweih und einer Rudolf-Nase aus Schokolinsen: Heute gibt es leckere Rentierkekse! Die süßen kleinen Plätzchen sind super einfach zubereitet und verzaubern nicht nur Kinder. Der Teig kommt mit nur 6 Zutaten aus, die eigentlich immer im Haus sind. Dazu ein bisschen geschmolzene Schokolade und (rote) Schokolinsen und los geht’s!

Rezept drucken
Rentierkekse
Rentierkekse
Votes: 1
Rating: 5
You:
Rate this recipe!

Zutaten für (Menge berechnen):

Kekse

Anleitung

  1. Das Mehl, den Zucker, den Vanillezucker, das Ei, die Butter und eine kleine Prise Salz in eine große Schüssel geben und mit den Knethaken eines Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen.
  2. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig nach der Ruhezeit nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Teigroller ca. 3-4 mm dünn ausrollen. Jetzt mit einem runden Ausstechförmchen oder einem Glas Plätzchen ausstechen und diese auf die vorbereiteten Backbleche geben. Die Kekse für ca. 8-10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  4. Die Rentierkekse abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Blockschokolade schmelzen. Die geschmolzene Schokolade in eine Spritztülle mit kleinem Aufsatz geben und die Plätzchen damit verzieren (Rentiergeweih). Als letztes je einen Kleks Schokolade in die Mitte der Kekse geben und die roten „Nasen“ damit befestigen.
Tipps & Tricks

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachmachen und Probieren!

Rezept teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.