Ananas-Tofu-Pokebowl

Diese Ananas-Tofu-Pokebowl ist sehr vielseitig vom Geschmack sowie der Garnierung. Bei dieser Bowl gibt es so viele Zubereitungsmöglichkeiten: Statt Tofu kann auch so, wie in den klassischen Pokebowls, frischer Fisch verwendet werden. Allein die Zusätze von Sojasauce, Sesamöl und dem Essig geben in Kombination einen hervorragenden Geschmack in diesem Rezept her, welcher perfekt mit der Ananas zur Geltung kommt. Probieren Sie mal jegliche Art von Pokewols aus!

Rezept drucken
Ananas-Tofu-Pokebowl
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!

Zutaten für (Menge berechnen):

Anleitung

  1. Den Tofu mit dem Nicer Dicer in große Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und den harten Wurzelansatz entfernen. Die Chilischote waschen, entkernen und mit dem Knoblauch mit dem Nicer Dicer in kleine Würfel schneiden. Die Limette heiß abwaschen, die Schale mit dem Nicer Dicer fein abreiben und den Saft auspressen.
  2. Den Knoblauch, die Chili, die Limettenschale, den Limettensaft, das Sesamöl, die Sojasauce, den Ananassaft und den Essig zu einer Marinade verrühren und den Tofu darin mind. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Den Couscous nach Packungsanweisungen zubereiten. Die Ananas schälen. Die Paprika und die Gurke waschen, entkernen und mit der Ananas mit dem Nicer Dicer in mittelgroße Würfel schneiden. Die Karotten waschen, schälen und mit dem Nicer Dicer grob reiben.
  4. Den Couscous auf Schüsseln aufteilen und mit dem Tofu, der Ananas, der Paprika, der Gurke und der Karotte garnieren. Jeweils mit Tofu-Marinade beträufeln, mit etwas Sesamöl bestreuen und sofort servieren.
Tipps & Tricks

Tipp: Klassische Pokebowls werden mit rohem Fisch zubereitet: Statt Tofu kann auch frischer Lachs oder Thunfisch verwendet werden. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachmachen und Probieren!

Rezept teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.